Atlantik Tag 3

Tag 2 war ziemlich ereignislos. Alle mussten sich erst einmal an das Seeleben gewöhnen. Die erste Nacht haben wir noch mit Sarah und Curro zusammen Nachtwache gemacht. Ab der zweiten Nacht mussten sie es schon alleine machen.

Letzter war in der zweiten Nacht und an Tag 3 wenig Wind. Das heißt das Boot wackelt auf den Wellen und die Segel schlagen. Wir kommen also langsamer vorwärts und lauter ist es auch noch. Zudem sind schlagende Segel nicht gut fürs Material. Zum Abend hin scheint der Wind aber wieder etwas zuzunehmen. 👍

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert